Hauptversammlung am 27. März 2019

Liebe Sängerinnen und Sänger, liebe Diverse!

Ich weiß zwar nicht, ob Letztere unter uns weilen. Aber wenn doch, dann sollen auch sie herzlich gegrüßt sein. Es gibt für sie zwar noch keine eigenen Toiletten. Sie dürfen aber ohne Probleme mitsingen.
Ein Vereinsjahr endet gewöhnlich mit der Hauptversammlung; also heute. Die letzte Hauptversammlung war am 18. April des letzten Jahres. Genau einen Monat davor fand das Jahrhundertereignis statt, das zwar eigentlich nur ein Halbjahrhundertereignis war, aber trotzdem als ein epochales bezeichnet werden darf. Es gibt nur wenige Chorleiter, die über 50 Jahre einen Chor prägen und ihm ein Leben lang, jedenfalls ein musikalisches Leben lang, die Treue halten. Gerhard ist einer dieser Wenigen. In meinem letzten Bericht vom 18. O4.2018 hatte ich auch rückblickend - mit Recht – behauptet, die beiden Konzerte am 10. und 11. März wurden zu Ereignissen, die das Publikum an beiden Abenden begeisterten. Und die goldene Ehrennadel, die Gerhard ans Revers gesteckt wurde, war nicht lediglich der Nachweis, 50 Jahre beim Liederkranz ausgehalten zu haben, sondern vor allem ein Zeichen des Dankes für hervorragende Leistungen in diesem Zeitraum.

Auch nach prägenden Ereignissen wie dem Jubiläumskonzert geht das Vereinsleben zwar wie gewohnt weiter, obwohl nicht alles so kommt, wie geplant. Bei der Hauptversammlung 2018 war ein Antrag gestellt worden, der Chor solle sich im kommenden Jahr – also jetzt – bei der Bundesgartenschau in Heilbronn präsentieren. Bis zum 17. April, dem Eröffnungstag, kann diese Idee sicher nicht mehr verwirklicht werden. Unser 1. Vorsitzender Jochen Rummel hatte zwar am 30. Juli vergangenen Jahres wegen eines Auftritts von uns mit Duke Ellingtons „Sacred Concert“ eine Anfrage an den „Freundeskreis BUGA 2019“gerichtet. Es gab sogar eine Reaktion. Eine brauchbare Vereinbarung konnte jedoch nicht getroffen werden. Der Liederkranz Leingarten wird aber trotzdem stimmlich in Heilbronn vertreten sein. Denn es werden einige Liederkränzler im „BUGA-Chor mitsingen.

Kein Konzert, aber immerhin Chorgesang gab es auch im vergangenen Sommer. Das Publikum war zwar zahlenmäßig überschaubar und altersmäßig durchaus fortgeschritten, dafür aber ein dankbares. Am23. Juni gab es ein Ständchen für die Senioren im ASB Pflegeheim und am 08. Juli eines für die Bewohner des AWO Pflegeheims am Leinbach. Zur Tradition wird bekanntlich das, was man regelmäßig wiederholt. Dazu gehört inzwischen natürlich das Pflegeheimsingen, vor allem aber der Sommerabschluss in Hartmut Hoffmanns Remise. Leider war die Teilnehmerzahl etwas reduziert, was hoffentlich nicht  am fortgeschrittenen Alter lag oder liegt.

Die Schulferien blieben traditionsgemäß singfrei, obwohl kein Chormitglied mehr zur Schule geht, einige aber immerhin noch schulpflichtige Kinder haben. Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt. Wie sonst ist es zu erklären, dass die Vorstandschaft am 06. September im Amtsblatt verkündete: Am kommenden Dienstag, den 11.September, geht es pünktlich um 20.00 Uhr wieder los, denn wir haben viel zu tun. Letzteres stimmte zwar. Das mit der Pünktlichkeit blieb aber - auch traditionell - ein frommer Wunsch.

Viel zu tun war aber in der Tat, weil das Konzert mit dem Akkordeon Orchester der Musikvereinigung Leingarten unter dem Titel: „Film ab  -  Ton läuft“ bereits für den 20. Oktober geplant war.

Vorher aber durften sich die Aktiven noch kurz mit einem Blick ins Blaue stärken. Dazu ging es beim Jahresausflug am 22. September nach Blaubeuren - und auch wieder zurück. Denn es war ja – wie gesagt – bis zum 20. Oktober noch viel zu tun. Obwohl es sich dabei primär um ein Konzert des Akkordeonorchesters unter der Leitung ihrer Dirigentin Christine Trautmann handelte, zu dem der Liederkranz – lt. Bericht der Heilbronner Stimme - zur vokalen Verstärkung ins Boot geholt worden war, zeigt das Foto in der Zeitung Gerhards musikalischen Hinterkopf. Was beweist, dass er konzertante Musik in all seinen Facetten beherrscht. Zum letzten Mal erscholl Liederkranz-Chorgesang im vergangenen Jahr bei der Feierstunde zum Volkstrauertag am 18. November. Und dann war das Jahr zu Ende. Das neue Jahr begann mit den Vorbereitungen für das Benefiz-Konzert am 25. Mai in der Martin Lutherkirche in Schluchtern. Und wie allen klar sein dürfte, ist auch dafür noch viel zu tun. Wir brauchen aber nicht zu hoffen, dass es gelingen wird. Denn wir wissen: Es wird!

Seite 1 von 24

Go to top